Philosophiekreis: Pressefreiheit

Beginn: 15.11.2019 19:00 Uhr

Ende: 15.11.2019 21:30 Uhr

Ort: Schöpfwerk

Kosten: 0 €

Diesmal wollen wir uns im weiteren Sinne mit Gerechtigkeit befassen. Wir stellen dabei die These auf, dass es keine gerechte Gesellschaft ohne Transparenz ihrer Machtstrukturen geben kann. Eine Volkssouveränität – Kern jeder parlamentarischen Demokratie – kann es nur geben, wenn die Macht rechenschaftspflichtig ist, und das kann sie nur sein, wenn sie transparent ist.

“Um absolutistische Macht von Königen und Diktatoren einzuhegen, ist in allen demokratischen Systemen neben der strengen Gewaltenteilung in Legislative, Judikative und Exekutive die Volkssouveränität der zentrale Grundstein. Die Macht wird den Regierenden nur geliehen, sie sind dem eigentlichen Souverän, dem Volk, jederzeit und öffentlich rechenschaftspflichtig. Die Voraussetzung dafür ist ein weiterer zentraler Grundstein jeder Demokratie: die Existenz eines öffentlichen Debattenraums, in dem sich die souveränen Bürger frei und ungehindert darüber informieren können, was ihre gewählten Vertreter tun oder lassen. Demokratie bedeutet Transparenz, und um diese herzustellen, wurde neben den drei Säulen der Gewaltenteilung eine vierte Säule errichtet, die die Presse mit besonderen Rechten ausstattet und ihre Vertreter, die Journalisten, unter besonderen Schutz stellt.” Mathias Bröckers

Wie es heute um diesen Schutz bestellt ist, wollen wir anhand der hochaktuellen Vorgänge um Wikileaks und dessen Mitbegründer Julian Assange untersuchen.

Referenten: Dennis Hindenburg, Andrea Honsberg

Siehe auch:  https://www.facebook.com/events/1226265154226425/

Siehe auch: https://www.philosophiekreis.de