Folk in der Mühle

Am vergangenen Mittwoch dem 12.7. fand bei uns in der Zainhammermühle ein ganz besondereres Ereignis statt. Zu Gast war der neuseeländische Sänger und Songwriter Monty Bevins. Im Rahmen seiner musikalisch begleiteten Reise um die Welt ergab es sich, dass er an diesem Abend seine Gitarre und seine wunderbar warme aber auch intensive Stimme in unserer alten Mühle erklingen ließ. Auf die Frage wie ihm die Location gefalle antwortet er lächelnd in seiner freundlichen und zugleich bescheidenen Art „very, very nice“. Man merkte sofort, ein netter Kerl, wirklich authentisch. Das kam auch in seiner zweieinhalbstündigen Performance herüber. Er begeisterte das Publikum (die Mühle war bis zum letzten Platz gefüllt) mit kleinen Geschichten aus seiner Heimat und von seinen Reisen. Er erzählte zum Beispiel von jungen Menschen die es, etwa durch ein Studium, in die Welt hinaus verschlägt, die ihre Freunde verlassen, neue Freunde kennen lernen und sich doch freuen, trotz Facebook und WhatsApp, irgendwann die Heimat und die alten Freunde wiederzusehen. Auch eine beeindruckende eigene Interpretation des Titels „Diamonds on the Soles of Her Shoes“ von Paul Simon war dabei. Jeder einzelne Song wurde mit brandendem Applaus und sogar Begeisterungsrufen honoriert. Die zweieinhalb Stunden gingen wie im Flug vorbei, der Künstler machte keine Pause. Er bedankte sich in seiner sympatischen Art beim Publikum. Nach dem Konzert ging keineswegs Jeder gleich fort. Man stand noch lange beisammen und unterhielt sich, trank von den mitgebrachten Getränken und ließ den Abend noch einmal revuepassieren, so beeindruckt war man offenbar. Da fällt einem als Fazit nur noch Eines ein: Mehr davon!

 

Frank Wollgast 15.07.2017

Schreibe einen Kommentar